Die Dünen

Die Dünen

Merkmal der Nordseeküste ist außer den Stränden und dem Meer das Band von Dünen, das sich von Nord nach Süd erstreckt. Am Badevej in Søndervig besteht dieses Band nur aus einer einzelnen Reihe Dünen. Doch nördlich und südlich des Badeortes ist das Band bis zu 500 m breit. In den Dünen gibt es eine Fülle von Pflanzen und Tieren sowohl in den Dünenheiden als auch in der äußersten Dünenreihe. In der Nähe des Strandes und des Meeres wiegen sich Strandroggen und Strandhafer im Westwind und ihre Wurzeln halten den Sand fest. Weiter landeinwärts kämpfen Blaubeerbüsche, Kartoffelrosen, Weißdorn und viele andere winterharte Arten um den Platz, denn es ist schwer für die Pflanzen in der salzhaltigen Luft an der Nordsee Wurzeln zu schlagen. Im Frühling ist es einen Ausflug wert auf Blumenjagd in den Dünen zu gehen.

Die vielen Wege kreuz und quer durch die Dünen werden nicht nur von strandhungrigen Kindern und Erwachsenen auf dem Weg zur Nordsee genutzt. Trotz des rauen Klimas wimmelt es in den Dünen um Søndervig von Leben. Das Erste was auffällt, wenn man sich der Nordsee nähert sind die Möwen. Senkt man jedoch den Blick kann man Rehe sehen, eine Fülle von Insekten, Kröten, Eidechsen und die sonnenhungrige Kreuzotter. Bewegt man sich vorsichtig in den Dünen, kann man viele dieser Tiere sehen.

Die Dünen bei Søndervig kann man das ganze Jahr über besuchen und sie sind ein einzigartiger Teil der dänischen Natur Sommer wie Winter. Wind, Sonne und Sand warten auf Sie.

  • Abonnieren Sie unseren Newsletter