Datum: 14. Februar | 13:30 - 14. Februar | 15:00

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

BUNKERWANDERUNG AN DER HOUVIGFESTUNG DONNERSTAG IN DEN WINTERFERIEN

14. Februar | 13:30 - 15:00

kr.75.

Donnerstag in der Woche 7 kannst du bei der Bunkerwanderung mehr über die Bunker erfahren, die noch immer an der Nordseeküste stehen.

Sie stehen als Denkmäler einer nicht so fernen Vergangenheit, die Bunker bei Houvig, die eine Geschichte über Entbehrung, allzu junge Deutsche und allzu alte Deutsche, die in den Krieg zogen, sie erzählen von moderner Technologie, über Bombenangriffe und ein besetztes Dänemark. In der Woche 7 kannst du mit der ganzen Familie an der Bunkerwanderung teilnehmen und mehr über die Betondenkmäler am Strand erfahren.

Uralte Kanonen und supermoderner Radar
Auf der Bunkerwanderung erfahrt ihr mehr darüber, wie die Houvig Festung im 2. Weltkrieg zwei verschiedene Bereiche der deutschen Verteidigungsstrategie abdeckte. Die Bunker waren ein Teil des Atlantikwalls der Deutschen, der Schutz von Südeuropa bis Nordnorwegen gedacht war – ein Schutz vor der Invasion der Alliierten. Der Atlantikwall wurde nie fertiggestellt, aber die Bunker bei Søndervig erzählt noch immer seine Geschichte.
Die Bunker waren mit uralten Kanonen bewaffnet und besetzt mit der Reserve der Deutschen, bestehend aus alten Männern und Jugendlichen. Im Gegensatz dazu war Ringelnatter die modernste Flugabwehrstellung der Luftwaffe. Von hier aus wurden die Befehle an die deutschen Nachtjäger gegeben – Ringelnatter hat mehrere alliierte Flugzeuge auf dem Gewissen.

Wir gehen durch das Gebiet, wo sich die Houvig Festung befand. Viele der Bunker sind noch immer zu sehen, während andere mehr oder weniger in den Dünen verborgen sind. Es ist möglich in einige der Bunker hineinzugehen. Es ist daher ratsam eine Taschenlampe mitzubringen.

Erfahre mehr im Ringkøbing Museum
Möchtet ihr euch noch mehr in die Geschichte vertiefen, ist ein Besuch des Ringkøbing Museums zu empfehlen, in dem zwei Ausstellungen zur Houvig Festung gezeigt werden. “Flugzeuge in der Nacht” zeigt die Geschichte der 19 alliierten Flugzeuge, die während des Krieges von Ringelnatter abgeschossen wurden.

2008 tauchte ein fast unberührter Bunker aus dem 2. Weltkrieg auf. Der Bunker wurde 1945 verlassen – und danach unter dem Sand begraben. Das Innere war, wie es die Deutschen verlassen hatten. Heute befindet sich im Ringkøbing Museum eine Rekonstruktion des Bunkers und in der Ausstellung „Was der Bunker verbarg” könnt ihr in ihn reingehen und u. a. einen Film über den damals 17-jährigen Gerhard Saalfeld sehen, der damals in genau diesem Bunker stationiert war.

Praktische Information
Datum: Donnerstag, den 14. Februar. Dänische Führung 16.00-17.30 Uhr. Deutsche Führung 13.30-15.00 Uhr
Treffpunkt: Houvig Strand Parkplatz ca. 4 km nördlich von Søndervig. GPS: N: 56.1532. Ø: 8.1201
Preis: 75 DKK für Erwachsene, Kinder unter 18 Jahren 25 DKK
Tickets können am Beginn der Führung, im Ringkøbing Museum oder im Touristbüro gekauft werden.
Die Tour ist ca. 2,5 km lang und führt durch hügelige Dünenlandschaft.

 

Details

Datum:
14. Februar
Zeit:
13:30 - 15:00
Eintritt:
kr.75.
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Houvig Strand P-plads
Houvig Klitvej
5 km. nord for Søndervig, Danmark ,
  • Abonnieren Sie unseren Newsletter